Home Über uns Bilder Termine Gästebuch Lexikon Kontakt Links

Lexikon

Line-Dance
ist eine Tanzform, in der die Tänzerinnen und Tänzer alleine in einer Reihe vor- und nebeneinander, gemeinsam tanzen. Die Tänze sind meist zu Country Musikstücken passend choreographiert. Die Schrittfolgen wiederholen sich je nach Schwierigkeitsgrad meist nach 16, 32, 48, 64 oder 72 Schritten. Je nach Anzahl und Abfolge der im Tanz enthaltenen Drehungen können die Tänzer nach Ende der Schrittfolge in eine andere Richtung blicken. Man spricht daher von 1- Wall, 2- Wall oder von 4- Wall Tänzen. Die Tänze werden von Frauen und Männern gemischt in Gruppen getanzt.

Partnertänze allgemein
Paare tanzen eine festgelegte Schrittfolge von mindestens 16 Counts immer wieder von vorne bis zum Ende der Musik. Paartänze werden meistens im Kreis und zwar im Gegenuhrzeigersinn am Tanzflächenrand getanzt (siehe Tanzfläche).

Couple Dance
Wie bei den Standard oder lateinamerikanischen Tänzen führt der Herr und die Dame lässt sich überraschen. Nein, überrascht sollte sie nicht sein, sondern folgen, nach dem Prinzip Lead & Follow. Getanzt wird Two Step, West Coast Swing, Waltz, East Coast Swing, Polka, Nigthclub Two Step, Hustle. Hier werden Sie die ersten Gemeinsamkeiten zwischen Standard, Latein und Country Western Tanz entdecken. Mittlerweile wird in der County Western Tanzszene nicht nur nach Country Musik getanzt, sondern gerade bei Line/- und Couple Dance hört man verstärkt Lateinamerikanische Rhythmen oder Lieder aus den 50ziger und 60ziger Jahren. Selbst Elemente aus dem Bereich Rock, Hipp Hopp, Brake Dance oder Rap sind dem heutigen Country Western Tänzer nicht fremd.

Square Dance
Nicht zu verwechseln ist Line Dance mit dem Square Dance. Er gehört zu den paarweise getanzten geometrischen Gruppentänzen, bei denen eine Anzahl Tänzer mehr oder weniger verschlungene Figuren tanzen. Das Besondere daran ist, dass diese Figuren Namen haben, und diese während des Tanzens von einem Tanzlehrer (Caller) fortlaufend zugerufen werden. Der Caller nimmt sich die Freiheit jede beliebige Reihenfolge der Figuren zu wählen. (Es gibt international vorgeschriebene Figuren.) Die Tänzer brauchen sich keine Abfolgen merken, müssen aber lernen die Figuren nach Zuruf des Callers zu tanzen.

Barn Dance

Ist ein Western Country Tanz, der von Cowboys in der Scheune (Barn) getanzt wurde. Er ist ein Überbleibsel aus der Schottischen Square Dance Szene. Der Barn Dance ist ein Oberbegriff für alle Arten von Tänzen die in eine Scheune stattfinden. Die sehr alte Kunst des Tanzens wurde zu einer Freizeitbeschäftigung für Menschen des harten, bäuerlichen Lebens und gab ihnen Gelegenheit zur Geselligkeit. Die britischen Inseln und Frankreich sind der Ursprung der heutigen Formen. Auswanderer brachten die Tänze über den großen Teich. Einige Schritte und Figuren veränderten sich unter amerikanischen Einflüssen. Im Line Dance gibt es einen gleichnamigen Tanz, der von Paaren im Kreis getanzt wird.

Kleidung

Viele Tänzerinnen und Tänzer üben ihren Sport auf der Bühne auch in entsprechender Westernkleidung aus. Wichtige Accessoires sind dabei Stiefel, Gürtel mit dekorativer Schnalle, Bolotie (eine Art Krawatte aus Lederschnur) und Cowboyhut.

Musik und Tänze

Jeder Tanz ist unter einem eindeutigen Namen bekannt, um ihn identifizieren zu können, beispielsweise Bread And Butter, Electric Slide oder Just A Kiss. Dank des Internets können die Beschreibungen der Tänze schnell weltweit publiziert werden. Auf einzelnen Sites sind teilweise über 20.000 Tänze aufgelistet. Während Anfänger mit einem Repertoire von 20 Tänzen zu fast jeder Musik einigermaßen passende Schrittfolgen finden, beherrschen Fortgeschrittene oft mehrere hundert Tänze. Meist hat ein Autor eine Choreografie speziell für einen Musiktitel entwickelt, oft werden für die Schrittfolgen aber auch alternative Musiktitel angegeben. Traditionell wird zu Country-Music getanzt. Aktuelle Interpreten des Genres, wie Shania Twain oder Keith Urban werden gerne aufgegriffen. Der Trend geht aber auch dahin, Choreografien zu aktuellen Pop-Songs oder Rock-'n'-Roll-Oldies zu schaffen,  was Line Dance besonders unter Jugendlichen zu zunehmender Beliebtheit verhilft.

Die einzelne Tänze lassen sich nach ihrer Verwandtschaft zu anderen Tanzstilen in Gruppen kategorisieren. Es finden sich dabei Begriffe wie Walzer, Cha-Cha-Cha, Rumba, Polka und viele weitere Klassen und Bezeichnungen des Paartanzes wieder. Mittels der Oberbegriffe Rise & Fall, Lilt, Smooth und Cuban lassen sich die für den Linedance bemühten Tanzstile anhand der für sie typischen Körperbewegungen charakterisieren.

Internationalität

Beim Line Dance können Personen, die sich nicht kennen und möglicherweise keine gemeinsame Sprache sprechen, miteinander tanzen. Als das grundsätzliche Verbreitungsgebiet gilt der Süden und der mittlere Westen der USA. Heute finden sich auch in europäischen Ländern wie Deutschland, England und Holland sowie in Ostasien zahlreiche Anhänger in lokalen und nationalen Organisationen.
Allein in unserer Region (grob von Königswinter über Bonn, Köln, Leverkusen bis Aachen) gibt es über 30 Interessengemeinschaften und Vereine.

Zahlenmäßige Weltrekorde

• Laughlin, Nevada, frühe 1990er Jahre, Jungle Jam, geschätzt ca. 8.000 - 10.000 Tänzer (unbestätigt)
• Redwood City, Kalifornien, 4. Juli 1994, Cowgirls Twist, mehr als 3.700 Tänzer
• Tamworth, Australien, 1997 bis 2002, Boot Scootin' Boogie mit 5.502 bis 6.744 Tänzer
• Singapore Swing am 1. Mai 2002 mit 11.967 Tänzern
• Hong-Kong, 29. Dezember 2002, Baby Likes To Rock It mit 12.168 Tänzern

Dance Floor Etikette

Die Tanzfläche ist der Platz, wo jedermann seinen Spass haben soll.
Mit etwas guten Willen ist es möglich, mehrere Arten von Country & Western Tänzen gleichzeitig auf einer Tanzffläche zu tanzen. - Line Dancer tanzen in der Mitte einer Tanzfläche. Sie lassen zu den Seiten ausreichend Platz, so dass Paartänzer am äußeren Rand der Tanzfläche um sie herum tanzen können.

• Line Dancer beginnen ihre Tänze mit Blickrichtung zur Musik bzw. zum Publikum.
• Paartänzer bewegen sich am äußeren Rand der Tanzfläche entgegen des Uhrzeigersinnes.
• Rücksichtnahme auf andere ist das A und O.- Damit Du niemanden verletzt, betrete niemals eine Tanzfläche mit einem Glas/Getränk oder einer glühenden Zigarette in der Hand. Trage niemals eine Waffe oder Sporen.
• Bleibe nie zum Zwecke der Unterhaltung auf der Tanzfläche stehen.
• Wenn Du einen Tanz der gerade getanzt wird, nicht kennst, stell Dich ans Ende einer Tanzlinie.
• Wenn Du neue Tänzer / Anfänger in Deiner Gruppe siehst, biete ihnen Hilfe an.
• Pass Dich mit Deinen Tänzen den anderen an.

Tanzfläche

  © Copyright, 2012. Silverado Dancers | Impressum Nach Oben